Auf engen, sich windenden Straßen

machten wir heute eine Busfahrt durch alte korsische Dörfer.

Die Häuser sind wie an die Berghänge geklebt, von oben hat man immer wieder neue, herrliche Aussichten. Wir besuchten mehrere Handwerker, u.a. eine Bäckerei, eine Ölmühle, einen Winzer und erkundeten das alte wunderschöne Dorf St. Antonino zu Fuß.

Überall wurden heimische Produkte zum Probieren und natürlich auch zum Kauf angeboten. Ist schon OK, man will ja auch die Lieben zu Hause ein Stück am Urlaub Anteil nehmen lassen. 😀

Auf den Wellen

haben wir uns heute tüchtig durchschaukeln lassen. (Ja, ich hatte wirklich ein bisschen Angst zwischendurch.)

Wir sind mit dem Schiff zur Scandola-Halbinsel gefahren und haben dort die bizarren Felsformationen angeschaut. Die Felsen ragen direkt aus dem Wasser hervor.

Hinterher waren wir froh, dass wir wieder festen Boden unter den Füßen hatten.

 

Jetzt erst richtig!

IMG_20181017_090947

Eigentlich geht mein Urlaub jetzt erst richtig los, denn mein Datenvolumen ist aufgebraucht. Es gibt hier W-LAN, aber nur in der Nähe der Rezeption, im Restaurant und im angrenzenden Außenbereich.  Also mal schnell im Zimmer auf dem Sofa surfen is‘ nich‘ mehr!

Ich muss mir also Alternativen überlegen (und die habe ich ja auch). Und dabei entdecke ich, dass das offline-Leben auch ganz spannend ist.

Heute wird’s extra spannend, denn es regnet wieder – entgegen dem Wetterbericht.

P.S. Kann mal jemand mein Display putzen? 😀

Regentag

Ja, auch sowas gibt’s: Heute war ein total verregneter Tag. Doch es gibt ja Angebote von Pinea Corsica, die wir gern genutzt haben:

  • ein Vortrag von Matthias Burhenne darüber, was der korsische Feuersalamander mit Selbstbeherrschung zu tun hat
  • frische Waffeln und Kaffe am Nachmittag
  • ein Konzertabend mit Petra Halfmann mit Liedern und Poetry Slam
  • Zwischendurch waren wir ein bisschen Souvenirs shoppen und haben zusammen gespielt.

Alles in allem doch ein schöner Tag. Und morgen soll das Wetter wieder besser werden, wenn man der App Glauben schenken kann.

 

{enthält Werbung, da Verlinkung}

Unter Wasser

Heute stand Schnorcheln auf dem Programm. Ich habe sowas noch nie gemacht, wollte es aber gerne mal ausprobieren. Leider kam ich nicht so richtig klar damit. Es ist wohl doch nichts für mich. Aber ich habe es versucht.

Trotzdem – die Bucht war malerisch und einer der Teilnehmer hat eine riesige tote Muschel mitgebracht, die ihr auf dem Foto seht.

 

 

 

In der Luft

Heute ging es mit dem Flieger von London nach Calvi auf Korsika mit Zwischenstopp in Nizza.

In der Ferienanlage Pinéa Corsica angekommen, gingen wir erstmal den Kühlschrank auffüllen und sprangen noch kurz ins Meer – doch davon zeige ich euch erst morgen Bilder.