12-tel Blick im Februar 2022

Zuerst mal:

Ich freue mich mega, dass der Umzug zum neuen „Vermieter“ meines Blogs nun geglückt ist. Ein paar Feinheiten müssen noch getan werden, aber ich kann auf jeden Fall hier weiter machen… und muss meinen kreativen Schwung nicht ausbremsen.

Ein befreundeter IT-ler hat mir geholfen, d.h. ich habe ich eine Freundin, die kennt viele Menschen und die kannte den… ihr wisst, wie das geht.

Da haben wir gestern fast eine Stunde dran gegessen. Ist schon komisch, wenn man bei der eigenen OP zuschaut und jemand anderem den Fernzugriff erlaubt. Das tut man nicht mit jedem.

Und letztlich war es für mich auch eine Erfahrung, meine Grenzen zuzugeben. Ich bin ja kein Internet-Küken, aber da hatte ich mir doch die Zähne ausgebissen und bin an den Punkt gekommen, wo ich bereit war zuzugeben: Ich schaff das nicht!

Niemand kann alles und keiner kann nichts! – Wie gut!

~~~~~~~

Doch nun genug der Vorrede, jetzt sind wir beim 12-er Foto. (Die Gründe für die Verspätung habt ihr soeben erfahren.)

Jeden Monat um den 12. herum mache ich ein Foto von derselben Stelle, dieses Jahr ist es ein allein stehender Baum.

Gut, ich habe nicht so weit herangezoomt wie im Januar, aber auf jeden Fall sieht es schon grüner aus. (Kann man Farben steigern? 🙂 )

Alle Fotos der 12-er-Serie findet ihr hier.

Das war 2021

Am Ende des alten Jahres macht man sich Gedanken, wie das alte Jahr war und blickt zurück.

Ich habe mit meinem ausführlichen Jahresrückblick erst gestern angefangen und bin bei Januar. Dafür möchte ich mir noch ein bisschen Zeit nehmen.

Aber heute habe ich auf instagram ein kleines Filmchen (die heißen da „Reel“ gebastelt – mein erstes).

Das möchte ich euch gern zeigen:

Oh, sogar einbetten hat funktioniert, allerdings ist am Schluss des Reels noch ein blöder Fehler, naja – ich übe noch! – Ich hoffe, dass auch die Menschen, die nicht auf Instagram sind, das Reel hier Blog anschauen können.

Und dann habe ich heute noch einen wunderschönen Altjahresabschlussspaziergang gemacht. Der Sonnenuntergang hat mich förmlich nach draußen gezogen. Als ich zurückkam, war es richtig dunkel.

Heute nur eine Diaschau – ohne Musik:

https://youtu.be/GSt6gE8YWEM
wie gesagt, es war schon recht dunkel

~~~~~~~

Dieses Jahr hatte ich mir todesmutig vorgenommen, Silvester alleine mit meinen Miezen und Jesus zu feiern, aber jetzt bin ich doch nicht mehr so mutig und merke, wie mich ein Moralischer (früher hätte ich „Depri“ gesagt) anschleicht. Ich wollte zur Mitternacht noch in die Kirche zu einer musikalischen Andacht gehen, habe aber die Erfahrung gemacht, dass es nicht immer hilfreich ist, sich abzulenken, wenn es nicht so gut geht, sondern manchmal einfach „hindurchzutauchen“ und die Schwermut auszuhalten. Das darf sein!

Und so werde ich vielleicht auch den Jahreswechseln im nicht-wachen Zustand erleben.

Für meine Miezen ist es vielleicht auch besser, wenn ich nicht weg gehe. Denen stehen nämlich jetzt schon die Haare zu Berge, wenn es draußen kracht!

~~~~~~~

Ich möchte euch trotzdem noch einige meiner Vorsätze für 2022 mitteilen:

erster Frühlingsbote – dieses Foto habe ich wirklich heute gemacht!

weniger konsumieren (Materielles) – mehr kreieren (Schöpferisches)
mehr in Freundschaften, Beziehungen, Menschen investieren
mehr Natur und Kultur
Erlebnisse und Erinnerungen schaffen
ausmisten und entrümpeln, um mehr Zeit zu haben, weil ich weniger Krempel managen muss
weniger bis keine Werbung mehr angucken

Ver-rückt

Das ist ein Thema, über das nicht geredet oder geschrieben wird, und wenn, dann nur hinter vorgehaltener Hand oder es werden Witze darüber gemacht.

Ich möchte darüber sprechen, denn ich möchte den Menschen, die davon betroffen sind, eine Stimme geben und für Verständnis werben.

Ich bin persönlich davon betroffen.

Deswegen sind die Beiträge dieser Kategorie passwortgeschützt.

Ihr könnt das Passwort über mein Kontaktformular anfordern. Bitte gebt es nicht weiter!

Meilenstein

Es gibt einen Grund zum Feiern:

Gerade erhielt ich die Nachricht, dass ich meinen tausendsten Artikel auf Spurensuche veröffentlicht habe.

Ein herzliches Dankeschön an die treue Leserschaft. Ohne euch würde es „Spurensuche“ schon lange nicht mehr geben.

Lasst uns die Sektflasche killen! 😀

ein halbes Hundert

Jetzt muss ich gleich noch einen Beitrag nachreichen. Soeben hat mein Blog die Followerzahl von 50 erreicht!

Screenshot_20200323-163145_Firefox

Willkommen, liebe Sabine! Die Blumen sind für dich!

20200313_070159

Unsere blogs sind auch ungefähr gleich „groß“. Du hast 40 Follower.  Ich werde bei dir bestimmt auch öfter vorbeigucken.

Da hätte ich zur Feier des Tages mal noch eine Umfrage an die geneigte Leserschaft: Wie habt ihr meinen Blog gefunden? Vor allem möchte ich das natürlich von denen wissen, die ich nicht persönlich kenne. Also schreibt munter in die Kommentare. Das interessiert mich wirklich!

a010