Entdeckungen im Alltag

Alltäglichkeiten

Freundliche Verkäuferinnen

Heute wollte ich meinen Obstkorb nachfüllen und guckte zu dem Platz, wo immer die Äpfel stehen. Aber da war gähnende Leere. Ich war doch der festen Überzeugung, am Freitag Äpfel gekauft zu haben. Ich guckte noch mal auf den Kassenzettel, da standen sie wirklich drauf. Also musste ich sie wohl beim Einpacken an der Kasse stehen gelassen haben.

Heute musste ich wieder in diesen Supermarkt und kaufte u.a. Äpfel. An der Kasse fragte ich die Verkäuferin, ob ich meine Äpfel am Freitag stehen gelassen hätte. Ich wusste noch, welche Verkäuferin kassiert hatte. Sie drückte ihre Klingel, da kam selbige Verkäuferin und die konnte sich wirklich noch an meine vergessenen Äpfel erinnern. So brauchte ich sie heute nicht noch mal zu bezahlen.

Über solche Kleinigkeiten im Alltag freut sich doch der Mensch 🙂

  1. Das ist ja mal ein tolles „Einkaufs“-Erlebnis. Der Verkäuferin gehört ein Orden umgehängt! Leider erlebt man so was nicht überall.

  2. sowas passiert echt selten und sollte eigentlich viel öfter passieren.

    ich hab am WE mein Handy in der Achterbahn in nem Freizeitpark liegen lassen, als ichs gemerkt hab war ich schon total panisch und dachte an die bevorstehende horror-rechnung… es wurde aber ne halbe std später am Info-Schalter abgegeben von ner Mitarbeiterin 🙂

Schreibe eine Antwort auf Antworten abbrechen

Ich freue mich über jeden Kommentar, denn davon lebt mein Blog

Bitte beachte die Datenschutzerklärung.