Entdeckungen im Alltag

Leben

Was mir gut tut

Die grauen Novembertage fordern ihren Tribut. Ich bin stimmungsmäßig oft nicht so gut drauf. Gestern Nachmittag habe ich überlegt, was mir gut tun würde und das habe ich dann gemacht:

  • Zuerst habe ich eine Runde Gymnastik gemacht, da es draußen regnete und ich nicht beim Walken nass werden wollte.
  • Dann habe ich meine Haare gewaschen und gefönt. Frisch gestylt fühle ich mich auch immer besser.
  • Mein Klavier hatte ich auch ein paar Tage schon nicht bearbeitet. Nach ein paar Stücken, die ich gespielt habe, ging es mir richtig gut.

Manchmal muss ich mich zu den Dingen, die mir gut tun, aufraffen. Aber ich will mir merken, was mir gut tut und es im Bedarfsfall anwenden. Dazu muss ich nicht unbedingt auf trübes Wetter warten. Und vielleicht fallen mir mit der Zeit ja noch mehr Punkte auf der Liste der „Guttuer“ ein.

  1. Wunderschön, wie Sie Dinge in Worte fassen können.
    Diesen Beitrag hier kann ich nur unterstreichen.

    Herzliche Grüße !

  2. ich hab mir sogar ne ganze liste solcher dinge geschrieben. das aufraffen fällt leichter, wenn man nicht erst drüber nachdenken muss, was einem gut tut, sondern nen blick auf den zettel an der pinnwand wirft und sich was aussucht 🙂

  3. Uschi

    Das was Frau Maus da so geschrieben hat muß ich mir merken. Oft denke ich nicht einmal daran was mir pers. gut tut. Danke Frau Maus. Danke auch Dir Christiane für Deinen Beitrag. Einen schönen Tag, ohne Dunkelheit im Herzen.

Schreibe eine Antwort auf Antworten abbrechen

Ich freue mich über jeden Kommentar, denn davon lebt mein Blog

Bitte beachte die Datenschutzerklärung.