Entdeckungen im Alltag

Alltäglichkeiten

Fehlreaktion

Heute war ich bei meiner Hausärztin. Vor mir wurde eine Patientin aufgerufen, die meinen Mädchennamen trug: „Frau Teuber, bitte!“ Unwillkürlich wollte ich aufstehen, obwohl ich schon seit 17 1/2 Jahren den Namen meines Mannes trage. Mit der Frau, die neben mir saß, habe ich ein paar Worte gewechselt und ihr den Grund meines abgedeuteten Aufstehversuches erklärt. Wir haben drüber gelacht. Manche Reflexe sitzen tief. Mit der Frau Teuber bin ich jedenfalls nicht verwandt.

  1. Antje

    Hallo Christiane,

    eine ebensolche Story kenne ich von meiner Schwägerin, als sie jung verheiratet beim Arzt saß. Ihr Mann übrigens daneben erstaunte sehr, als sie sich beim Aufruf „Frau A., bitte“ erhob 😉 :-D.
    Und immerhin hast Du den Namen ja bisher zumindest länger getragen als den Ehenamen, wenn ich mich nicht täusche!

    Liebe Grüße,
    Antje

  2. Kommentar des Beitrags-Autors

    Ja, das stimmt – bis jetzt noch!

    Liebe Grüße
    Christiane

Schreibe eine Antwort