Jeden Monat um den 12. herum mache ich ein Foto von dem gleichen Platz: ein Wiesengrund, in dem eine Gruppe Weiden stehen.

Die Wiese ist abgemäht und das Blätterkleid der Bäume scheint nicht mehr so dicht zu sein. Oder ist das Grün nicht mehr so grün? Oder liegt’s (wieder mal) nur am Licht?

Alle Bilder der 12-tel Reihe könnt ihr hier sehen: [klick]


Was ich heute nicht vorenthalten möchte, ist der vor-herbstliche Morgen-Blick aus meinem Schlafzimmerfenster.

Passend dazu habe ich ein wunderbares Gedicht von Eduard Möricke gefunden, das man sich hier vorlesen lassen kann.

Die Seite Lesedusche habe ich heute entdeckt und ich finde, es ist eine echte Fundgrube – (doppelt gemoppelt – nein, das Wortspiel ist Absicht 🙂 )

Ich lasse mir nämlich sehr gerne was vorlesen. Manchmal schlafe ich auch ein dabei.

[unbeauftragte Werbung]