Wenn ich denke mit Gedanken an das Denken der Gedanken, dann kommen den Gedanken der Gedanke, dass das Denken der Gedanken kein Gedanke ist. Wenn du denkst, du denkst, dann denkst du nur, du denkst. Aber denken tust du nie, du gedankenloses Vieh.

Dieser blöde (oder doch nicht so blöde) Spruch beschreibt, was in unserem Kopf vorgeht:

Wir denken – pausenlos. Wir können nicht nicht denken.

Oft wundern wir uns, woher unsere Stimmungen kommen… Sie kommen von dem, was wir denken.

Ich dachte immer, dass ich dagegen nichts machen kann, dass ich meinen Gedanken und Stimmungen hilflos ausgeliefert bin.

Aber ich habe die Erfahrung gemacht und lerne es immer mehr, dass ich meine Gedanken steuern kann.

Das hat mich dazu inspiriert, ein Hauskreisthema zu „Gedanken“ auszuarbeiten.

Das Material dazu stelle ich gern zur Verfügung. Ihr dürft es gern verwenden.

Als Anregung diente mir das Buch von Anselm Grün „Einreden“ [unbezahlte Werbung]

Downloads:

Gedanken – der unsichtbare Kampfplatz

Sprichwörter

Sprichwörter2

Bild von Harish Sharma auf Pixabay