Meine ursprünglichen Urlaubspläne sind dieses Jahr Corona zum Opfer gefallen. Im April wollte ich nach Kreta fliegen zu einer Tanzwoche und im Juli wollte ich an der Zeltstadt teilnehmen. Beides ist ausgefallen.

Als Alternative habe ich mich zu einer Freizeit von Team.F an der Ostsee angemeldet, aber die ist erst im September.

Nun liegen sechs Wochen vor mir, das heißt erstmal sind noch zwei Wochen Schule bis zum Ferienbeginn. Die Zeit, in der ich nicht unterrichte, ist immer ein bisschen herausfordernd. Da muss ich selbst meinen Tag strukturieren und habe dann gleich mal zu gar nichts Lust.

Das einzige Event ist im Moment eine halbe Woche bei meinen Eltern und dann noch eine halbe Woche mit meinen Nichten bei mir. Letzteres ist Girlscamp sozusagen, denn sie sind beide im Teeniealter! 😁

Heute Nachmittag habe ich noch mal eine Radtour zum Elferteich gemacht und bin dort schnell ins Wasser gesprungen. Anschließend habe ich auf meiner neuen Picknickdecke gechillt und ein neues Buch angefangen zu lesen:

Wie der Untertitel schon sagt, beschreibt es vier Frauen auf einer Glaubensreise. Es ist der erste von vier Bänden, die ich mir alle von einer Freundin ausgeliehen habe.

Beim Lesen kam mir der Gedanke: Es könnte doch sein, dass Gott mich auch mit auf eine Reise nehmen möchte in den Ferien! Dass ich nicht keinen, sondern sechs Wochen Urlaub habe! Dieser Gedanke gefällt mir. Und hilft mir sicherlich, die Zeit bewusst zu gestalten.

Jetzt sitze ich gerade an meinem Schreibtisch und habe es so richtig schön:

Urlaub eben

Wie und wo habt ihr dieses Jahr Urlaub geplant? Fahrt ihr weg? Habt ihr Ideen für Urlaub zu Hause?