Diesmal habe ich es wirklich nicht geschafft. Mein Wochenrückblick kommt einen Tag später. Wahrscheinlich habt ihr es schon vermutet: Meine Woche und vor allem das Wochenende war sehr erfüllt.

Ab Donnerstagabend jagte ein Highlight das nächste:

Beim aglow-Abend sprach eine Refentin, die ich schon seit 35 Jahren kenne. Damals war sie Leiterin einer Bastelfreizeit und ich Teilnemerin.  Edeltraut Hertel plauderte aus ihrem Leben mit Gott. Und sie hat wirklich viel erlebt! Sie hat mehrere Berufe, einer davon ist Hebamme. Noch vor dem Fall der Mauer konnte sie als „kirchlicher Entwicklungshelfer“ nach Tansania ausreisen und dort arbeiten.

2006 wurde der Dokumentarfilm „Der lange Weg ins Licht“ gedreht, der vom Berufsalltag einer Hebamme in Deutschland und Tansania berichtet und in dem sie selbst mitspielt.

Ich habe ihn mir bei einem Pantaflix (noch nie gehört vorher!) angeschaut und dann beschlossen, ihn zu kaufen.

Am Samstag war ich zur Tanzgala der Musikschule unserer Stadt. Davon hier ein paar Bilder:

Am Sonntagnachmittag feierte Frank-Thomas Gerdes alias Ecke Rode vom FünfHof in Greiz-Schönfeld seinen 60. Geburtstag und lud dazu viele Freunde, Weggefährten und Bekannte ein. Ich kam ein bisschen zu spät, weil ich das Geschenk noch einpacken musste. – Aber das fiel in dem lockeren Ablauf gar nicht auf.

geschenkAls Unterhaltungskünstler bot er seinen Gästen einige musikalische, nachdenkliche, lustige, verblüffende Einlagen und gab die Bühne auch frei für Beiträge der Zuschauer.

Hier dirigiert er ein spontan ins Leben gerufene Glöckchen-Orchester:

Und hier noch ein paar Impressionen vom FünfHof:

Ein sehr freudiges Erlebnis hatte ich diese Woche noch: Ich bekam die erste Bestellung im Shop, die nicht über Mund-zu-Mund-Propagande zustande gekommen war, also von einer Kundin, die ich nicht persönlich kenne.

[enthält Werbung, da Verlinkung]