Manchmal denke ich, es riecht schon nach Frühling. Ich genieße es, dass die Tage länger werden. In der vergangenen Woche habe ich mir fast jeden Tag den Luxus gegönnt, meine Leihhündin auszuführen.

Licht und Schatten

Das Highlight der Woche war ein Tag mit meiner Freundin in Plauen. Er ergab sich, weil ich eigentlich mit einer anderen Freundin zum Möbel-Schweden fahren wollte. Aber leider ist sie krank geworden und musste absagen.

So habe ich eine Alternative gesucht und mich kurzfristig bei D. eingeladen. Sie hatte die Idee, dass wir bei biller im Panorama-Restaurant zu Mittag speisen könnten. Das haben wir dann auch gemacht und sind anschließend noch durch eine Abteilung im Möbelhaus gebummelt. Was Frauen halt so interessiert: Kerzen, Kissen, Küche… (Das soll jetzt kein Klischee bedienen 🙂 )

über den Dächern der Stadt
es hat geschmeckt

 

Anschließend hatten wir einen gemütlichen Schwatz- und Stricknachmittag.

Zum Schluss durfte ich noch in ihrer Stoffkiste stöbern. Dabei habe ich einiges gefunden, was mir gefällt. Und dann sagte sie noch nebenbei: Ich habe hier noch alte Gitarrennoten, guck mal, ob du etwas davon gebrauchen kannst.

Und da – ich traute meinen Augen kaum – war ein Heft dabei, dass ich als Anfang 20-jährige mal verborgt und nicht wiederbekommen hatte… und schon mehrfach gesucht hatte, ob ich es irgendwo wieder bekommen könnte. Nein, ich hatte es nicht an D. verborgt, sie hatte nur „zufällig“ genau dieses Heft. Ich habe mich gefreut wie ein Schneekönig! Das war eigentlich das größte Highlight des Tages.

[enthält Werbung, da Verlinkung]

Noch mehr Wochenglück gibt’s bei Fräulein Ordnung.