Driving Home for Christmas

Weihnachten ist die Zeit, wenn die Jünglinge und Mägdelein sich auf den Weg in ihre alte Heimat machen, um die Computerprobleme ihrer Eltern zu lösen. 😁

So machte ich mich heute auch auf den Weg.

Ich reise gern mit der Bahn und habe meine Fahrt heute sehr genossen. Eine gute Bekannte stieg in Greiz auch mit ein und wir fuhren fast die gesamte Strecke gemeinsam. So hatte ich auch noch nette Unterhaltung und Begleitung. 🙂

Zwischenstation war auf dem Leipziger Hauptbahnhof, der sehr schön weihnachtlich geschmückt ist.

Ich setze mich ins Café Ludwig, eine Buchhandlung, in der man auch etwas Leckeres zu Essen oder Trinken bekommt.

Pünktlich zum Kaffeetrinken war ich bei meinen Nichten und ihrer Mama angekommen und auch heute war Spielen angesagt. Es ging darum, möglichst viel Geld zu verdienen, aber leider – oder zum Glück? – nur Spielgeld. Wer kennt das „Spiel des Lebens“? Ich kannte es noch nicht.

Bei meinen Eltern angekommen, war meine erste Aufgabe, das Handy meines Papas anzuklingeln, das er verlegt hatte. Und ich habe es auch gefunden. Und meiner Mama zeigte ich, wie man auf dem Smartphone googelt. Ich glaube, jetzt kann sie schon ein bisschen besser verstehen, dass es schwierig ist, da ein Ende zu finden.

{enthält Werbung}