ein bisschen verrückt

Meinem Nähmaschinchen ist eingefallen, dass es doch noch gern ein bisschen weiterrattern würde und mir ist eingefallen, wen ich noch mit einer Buchhülle beglücken könnte. So habe ich heute die drölfzigste genäht, hatte aber keine Lust mehr auf bewährte Muster.

Ich hab ein bisschen gegoogelt (siehste, ganz ohne I-Net geht’s eben doch nicht) und bin auf Crazy Patchwork gestoßen. Da war ich Feuer und Flamme und habe es gleich ausprobiert. Es hat total Spaß gemacht, weil man am Anfang nicht weiß, was am Ende rauskommt.

Die liebe M. macht jetzt mal die Augen zu (nach Weihnachten darfst du sie wieder aufmachen 🙂 ).

Als Anregung diente mir dieses Tutorial.

Dann hatte ich lieben Kaffeebesuch mit Geschenkeaustausch und Schwatz (und jemandem, der in echt mein Weihnachtsbäumchen schön findet 🙂 ).

Und ich habe gelernt, Geschenktüten selbst herzustellen. Sparst du Geld und es ist viel individueller. B. sagte, das ist gleich noch ein Extra-Geschenk.

{enthält Werbung, da Verlinkung}

P.S. Ich habe einen interessanten Artikel über Digital Detox gefunden, den ich euch nicht vorenthalten möchte: klick

{und nochmal Werbung}