Ausrutscher

Ich hab meine Challenge nicht geschafft unterbrochen. Gestern hatte ich einen Rückfall.

Quelle: Pixabay

Nach dem Hauskreis wollte ich unbedingt noch zu Gospelholidays* anmelden, weil der Nikolaus-Gutschein nur bis 6. Dezember gültig ist. Dazu musste ich aber noch mit meiner Tochter chatten, weil ich für sie eine Karte fürs Abschlusskonzert mit bestellen  und wissen wollte, wie viel sie dafür ausgeben will. Einen Teil bekommt sie von mir gesponsert.

Also hat die ganze Sache im Internet doch noch etwas mehr Zeit in Anspruch genommen.

Ist die ganze Challenge damit jetzt gelaufen, weil ich’s einmal verrissen habe? Ich denke nicht. Heute ist ein neuer Tag mit neuen Chancen und Möglichkeiten. Ich will mich nicht selbst ausschimpfen, sondern mit mir gnädig sein (wie ich’s ja bei einer guten Freundin auch wäre).

Außerdem war es ja kein Rumgedaddel, was ich gestern gemacht habe, sondern wichtig. Na gut, ich hätte es auch heute noch machen können. Manchmal bin ich so getrieben und denke, das muss jetzt gleich noch sein. Besonders gefährlich ist das, wenn ich denke, irgendetwas auf Amazon & Co. bestellen zu müssen und mein innerer Antreiber nicht eher Ruhe gibt, bis ich auf „jetzt kaufen“ geklickt habe.

Da muss ich mir dann sagen:

Handlettering lerne ich auch mal noch 🙂

Wenn ich das beim nächsten Mal beachte, hat mein Ausrutscher doch einen Sinn, weil ich etwas daraus gelernt habe.

*Werbung, da Verlinkung