oder: Was sonst noch passierte!

Nachdem sich am Ende alles zu einem positiven Schluss entwickelt hat, kann ich euch ja noch von den Unschönheiten unseres Urlaubs berichten.

Fotor_154010126412575

Die erste Panne, die passierte, hätte richtig schief ausgehen können: Ich war beim Abflug in Berlin am falschen Flughafen. Und das lag nicht nur an mir! Auf der Bestätigungsmail von der Website, über die ich gebucht hatte, stand Berlin Schönefeld. Also war ich 3 h vorher dort und freute mich, dass ich noch so viel Zeit hatte. Als mein Flug nicht angezeigt wurde (und einige danach schon), wurde ich stutzig und ging zur Information. Ich legte meine Bordkarte vor, die ich mir ausgedruckt hatte und da sagte die freundliche Dame: Ja, sie fliegen von Berlin Tegel ab!! Das stand da wirklich und ich hatte es nicht bemerkt. Aber zum Glück reichte die Zeit noch und Dank Öffi-App war ich noch rechtzeitig in Tegel.

Die zweite Aktion war, dass ich am ersten Tag meinen Zimmerschlüssel von Pinea Corsica verloren hatte. Ich war jedenfalls fest davon überzeugt, dass ich ihn verloren hatte! Ich suchte alle meine Taschen mehrmals gründlich durch, nichts!! Nachdem ich noch 2-mal zum Supermarkt gegangen war und dort nachgefragt hatte, fand ich mich schon damit ab, dass ich 50,- € würde zahlen müssen. Und dann – täräää – am vorletzten Tag fand ich ihn doch in meiner Gürteltasche. Und da wurde ich von meiner Freundin so richtig ausgelacht. Ich gönnte ihr die Freude!! 😀

Die dritte „Verschönerung“ unseres Urlaubs erlebten wir, als mitten in der Woche Bauarbeiter in unserer Ferienanlage mit ihrer Arbeit begannen. Bohrhämmer und Schuttrutschen machten mächtig Lärm. Und es war gerade an den Regentagen, wo man sich nicht einfach an den Strand verkrümeln konnte. Meine Freunde und ich schrieben jeder eine nicht so freundliche Mail an das Reisebüro – und, siehe da, es hat sich gelohnt. Wir bekommen 10% unserer Kosten für das Appartment erstattet.

Am Ende ist alles gut!