Vorab mal eine Bemerkung: Es tut mir nicht nur gut, mit wacheren Augen durch den Tag und die Woche zu gehen, um Glücksmomente aufzuspüren und festzuhalten, auch wenn ich durch meinen Blog scrolle und vergangene Wochenrückblicke lese und die Fotos anschaue, wird mir warm und dankbar ums Herz. Es lohnt sich also in zweierlei Hinsicht. Und wenn ich euch auch ein Lächeln ins Gesicht zaubern kann, hat es sogar noch einen dritten guten Zweck erfüllt.

Zu unserem Tanzwochenende, von dem ich euch vorige Woche berichtet habe, hat uns die Leiterin ein Lied vorgespielt, in dem es genau darum geht: Momente sammeln!

Doch nun meine Glücksmomente:

Von meinen Eltern habe ich ein Paket mit Gartenfrüchten geschickt bekommen: Heidelbeeren und Eierpflaumen (andere sagen Marunken dazu). Die habe ich zu Marmelade bzw. Kuchen verarbeitet, den Rest eingefroren bzw. verschenkt. In der Küche zu wirbeln macht mir viel Spaß!

kuchen

Ein Lied, das mich am Tanzwochenende besonders begeistert hat [wir sind das nicht auf YouTube], wollte ich gern öfter anhören und am liebsten auch selber spielen können, aber leider habe ich die Noten nirgends gefunden. Das ganze Songbook wollte ich nicht kaufen. So habe ich ein paar Stunden investiert und die Noten nach Gehör und mithilfe meines Klavieres aufgeschrieben. Noten schreiben mache ich RICHTIG gern. Da vergesse ich alles andere dabei, sogar das Essen. Und wenn dann die gedruckten Noten auf dem Pult stehen und ich in die Tasten greifen und sie zum Klingen bringen kann, ist das Glück pur für mich.

noten

Dieses Wochenende ist meine Tochter bei mir und gestern Nachmittag haben wir auch zusammen musiziert – was sonst? 🙂

geige

Verlinkt mit Fräulein Ordnung.