Es hat etwas Überwindung (und Zeit, die ich mir nehmen musste) gekostet, um die Fragen von Tag 6 aus meinem Fastenkalender zu beantworten. Aber das Ergebnis hat mich ein Stück voran gebracht. Eigentlich hatte ich es zuerst nur für mich gemacht, aber ich möchte es gern mit euch teilen.

Thema war: „Meine persönliche Zufriedenheitsstrategie“ und die Fragen lauteten:

Bewerte auf einer Skala von 1 bis 10 (wenn 10 das Optimum ist), wie zufrieden du insgesamt mit dir und deinem Körper bist.

Nun stell dir vor, wie eine 10 auf der Zufriedenheitsskala für dich aussehen könnte.

Wie würde sich eine 10 anfühlen? Was würdest du denken? Würdest du dich anders verhalten? Was würdest du als Erstes tun? Wer in deinem Umfeld würde es zuerst merken, dass du bei einer 10 bist?

Gibt es hier Punkte, die du jetzt schon anders machen kannst, auch wenn du noch nicht 100%ig zufrieden mit dir bist?

Wenn du heute den ganzen Tag auf der Skala noch einen Punkt höher sein möchtest, was kannst du selber konkret dafür tun?

Was möchtest du dir für heute vornehmen?

Aaaaalso….

Bei ner 10 würde ich mich in meinem Körper 100%ig wohl fühlen. Ich würde morgens aus dem Bett springen und mich auf den Tag freuen. Ich würde das Duschen, Eincremen, Schminken genießen und mir Zeit nehmen zum Frühstücken. Ob ich das mit dem PC anders machen würde, weiß ich nicht. Ich hätte schon am Morgen ein Lächeln auf dem Gesicht und in meinem Herzen.

Ich würde meine Arbeit fröhlich tun – auch die Dinge, die ich nicht so mag, mit Liebe und Hingabe.

An meiner Körperhaltung würde man merken, dass ich mir meiner Königswürde/Gottesebenbildlichkeit bewusst bin.

Zuerst würde es wohl mein Mädel merken, oder mein Mann, oder beide 🙂

Ich würde mich schön anziehen, nicht nur, wenn Besuch kommt oder Sonntag ist. Ich würde meinen kreativen Ideen trauen und sie umsetzen. Meine Wohnung würde glänzen – nicht unbedingt (nur) vor Sauberkeit – aber vor Lebensfreude :). Ich würde dekorieren, gestalten, schmücken…

Ich würde mehr lachen, wäre spontaner und ab und zu ein bisschen verrückter. Ich würde den Tisch schön decken und hätte immer Blumen da!

Ich würde mich mehr bewegen, nicht, weil ich es soll, sondern weil es mir Spaß macht und mir gut tut.

♕♕♕

Als ich so beim Schreiben war, merkte ich, wie ich schon von allein anfing zu smilen 🙂 🙂 🙂

Hey, die Christiane gibt’s doch schon irgendwo oder hat es schon mal gegeben. Wollen wir sie wieder aufwecken und hervorlocken?

Also, what’s to do?

LÄCHELN; LAUFEN; LEBEN; LOBEN (Gott loben und die Freude genießen, die er an mir hat); LIEBEN; LUSTIG SEIN; LOSLASSEN (was mich beschwert); LEICHTIGKEIT (mich nicht vollstopfen, weder mit Futterei noch mit ständig neuen Eindrücken und Ablenkungen); LEERE zulassen; LANGEWEILE nicht fürchten…

Und was nehme ich mir konkret für HEUTE vor? – Das verrate ich dir nicht 🙂 Jetzt bist du dran. Das darfst du dir für dich überlegen 🙂