In letzter Zeit lief’s bei mir nicht so gut mit der Bewegung. Trotz herrlichstem Frühlingswetter konnte ich mich nicht aufraffen, rauszugehen und eine Runde spazieren zu gehen, zu walken, Rad zu fahren o.ä. Mein innerer Schweinehund ließ sich einfach nicht überwinden.

Vor kurzem begegnete ich wieder einer Online-Freundin (ich kenne sie auch im wirklichen Leben), die zu mir mal gesagt hatte: „Dich hätte ich gern als Sport-Coach!“ Jetzt kamen wir wieder auf dieses Thema zu sprechen und ich meinte: „Eigentlich bräuchte ich dich als Coach!“ So haben wir uns verabredet, dass wir uns gegenseitig zur Bewegung motivieren wollen und ich habe ihr die LIZENZ ZUM NACHFRAGEN erteilt. Am Ende er Woche werde ich ihr berichten, wie oft ich es geschafft habe, „meinen inneren Schweinehund Gassi zu führen“.

Vorgestern hat’s geklappt und heute musste er ganz schön hecheln, denn ich war mit dem Fahrrad unterwegs. 🙂

Es fühlt sich gut an, jemanden zu haben, der hinter einem steht, anspornt und nachfragt. (Damit meine ich jetzt nicht den Schweinehund, sondern meinen Online-Coach.)