Seit einiger Zeit spiele ich in der Lobpreisband unserer Gemeinde mit. Ich sitze am Keyboard und greife frisch und fröhlich in die Tasten, auch wenn ich manche Lieder erst eine Stunde vorher zur Probe das erste Mal gesehen habe. – Zur Erklärung: Mein Mann und ich haben vorigen Sommer die Gemeinde gewechselt, deshalb bin ich mit dem Liedgut noch nicht komplett vertraut.

Das folgende Lied haben wir vorigen Sonntag gesungen. Ich kannte es schon und habe es auch schon viele Male mitgesungen:

Was ich erst jetzt entdeckt habe, ist die deutsche Übertragung des Textes. Da singt man auf englisch locker was runter und merkt gar nicht, wie bedeutungsschwer manche Sätze sind. Würde man das auf Deutsch genauso frisch, frei, fröhlich mitsingen?

Hier die Übertragung:

1. Gepriesen sei dein Name im Land, im dem deine Fülle überströmt, gepriesen sei dein Name. Gepriesen sei dein Name auch dann, wenn ich mich in einer Wüste wiederfinde. Selbst wenn ich durch die Wildnis gehe: Gepriesen sei dein Name.

Was du mir schenkst, möchte ich dir als Lob zurückgeben. Auch wenn es dunkel wird, werde ich dennoch sagen:

Refrain: Gepriesen sei dein Name… Gepriesen sei dein herrlicher Name.

2. Gepriesen sei dein Name, wenn die Sonne über mir scheint, wenn alles so ist, wie es sein sollte. Gepriesen sei dein Name. Gepriesen sei dein Name auch auf dem Weg, der von Leiden gesäumt ist. Auch wenn es Mühe kostet – gepriesen sei dein Name.

Was du mir schenkst, möchte ich dir als Lob zurückgeben. Auch wenn es dunkel wird, werde ich dennoch sagen:

Du gibst und du nimmst auch wieder. Du gibst und du nimmst. Mein Herz wird trotzdem sagen: Herr, gepriesen sei dein Name.