Es gibt Dinge in meinem täglichen Einerlei, die sind nicht besonders spektakulär und ich tue sie nicht besonders gern. Sie müssen halt getan werden und eigentlich fällt es nur auf, wenn frau sie nicht tut. Eins davon ist das Putzen – nicht besonders geliebt und doch notwendig.

Aber ich habe gemerkt, dass ich etwas tun kann, damit mir die Arbeit mehr Spaß macht:

  • nicht im Schlabberlook durch die Wohnung laufen
  • eine Haarwäsche wirkt Wunder! – Frisch gewaschen und geföhnt, da gucke ich mich gleich viel lieber im Spiegel an, das hebt die Stimmung!
  • und natürlich unverzichtbar: der MP3-Player

Das bin ich mir wert!