Gestern haben mein Mann und ich eine Tour mit den Skiern gemacht. Auf den Feldern ist wieder neu gespurt worden, aber wir haben unsere Route mehr querfeldein gelegt. Es ging einen Fahrweg hinunter, da hatte ich etwas Angst davor, dass ich zu schnell werde. Aber ich bin mehr im tiefen Schnee gefahren, da ging es ganz gut und ich kam heil unten an.

Aber dann mussten wir die Höhenmeter ja auch wieder hinauf. Es ging nur im Grätenschritt und war ziemlich steil. So 60 – 70 m Höhe waren zu bewältigen. Das hat mich ziemlich angestrengt und ich musste öfter stehen bleiben, um meinen Puls wieder etwas runter zu bringen. Oben konnten wir eine herrliche Aussicht über unsere Talsperre genießen (leider hatte ich keine Digi dabei). Sie war sogar schon so weit zugefroren, dass das Eis einen Fuchs, der darüber spaziert ist, getragen hat.

Insgesamt waren wir 2 h unterwegs und ich war rechtschaffen geschafft danach.

Heute haben wir erst am Nachmittag Gottesdienst. Da habe ich es Vormittag recht gemütlich angehen lassen. Nicht so mein Mann: Er ist schon wieder mit den Skiern los. Winter – Schnee – das ist sein Ding, da kann er einfach nicht genug kriegen.