Oh, es riecht gut, oh, es riecht fein… – so beginnt ein Weihnachtslied, das wir als Kinder lernten. Die Advents- und Weihnachtszeit ist eine Zeit der Düfte:

  • der Duft von selbstgebackenen Plätzchen, Stollen und anderen Köstlichkeiten,
  • Räucherkerzen (gibt es in verschiedenen Duftnoten, z.B.: Weihrauch, Tannenduft, Sandel, Waldhonig, Waldmoos, Herbstwiese, Veilchen, Lavendel, Adventsduft, Vanille, Weihrauch/Ambra, Pinie, Zimt, Schokoduft),
  • Duftöle
    Mein Mädel hat sich eine Duftlampe gekauft und Zimtöl reingetan. Man riecht es sogar schon, wenn man an ihrem Zimmer vorbeigeht – ein angenehmer Duft. So eine Duftlampe wünsche ich mir von ihr zu Weihnachten.
  • Es gibt sogar Toilettenpapier mit Weihnachtsduft – ich hab’s gekauft 🙂

Düfte wirken auf unser Unterbewusstsein, sie wecken Erinnerungen und Gefühle. Ich denke, deswegen gehören sie zur Weihnachtszeit auch irgendwie dazu und erinnern an daran, „wie es früher war“.