In den letzten Tagen habe ich öfter darüber nachgedacht, wozu Gott die Menschen auf die Erde gesetzt hat. Das klingt erst mal sehr allgemein, aber es hat Auswirkungen darauf, was ich tue und wie ich es tue. Was ist meine Aufgabe und Bestimmung? Wie gestalte ich meinen Tag?

Dazu sind mit zwei Bibelstellen in den Sinn gekommen:

Gott, der Herr, brachte den Menschen in den Garten Eden. Er sollte ihn bebauen und bewahren.
1. Mose 2, 15 – Neues Leben Bibel

„bebauen und bewahren“ – das heißt, der Mensch kann und soll selbst schöpferisch sein. Und für mich bedeutet das, dass ich in dem Umfeld, in dem ich gestehe, gestalten kann. Ich habe die Möglichkeit zu wählen, was ich tun will. Ich darf entscheiden.

Ich brachte euch in ein fruchtbares Land, damit ihr genießen solltet, was das Land Gutes hervorbringt.
Jeremia 2,7 – Neues Leben Bibel

Das sagte Gott zu seinem Volk. Aber es gilt auch für mich. Er schenkt mir viel Gutes, an dem ich mich freuen kann, das ich dankbar aus seiner Hand nehmen und genießen darf: mein Zuhause, meine Familie, die Natur… und auch kleine Dinge: eine dampfende Tasse Cappuccino, ein gutes Buch, einen schönen Film.

Gestalten und genießen – Gott gibt mir mit den guten Gaben auch die Aufgabe, aktiv zu werden.