Diese Woche hat unsere Tochter einen eigenen Computer bekommen – einen gebrauchten. So belegt sie nicht immer nachmittags das Wohnzimmer und ich habe mehr eigenen Raum zum Schalten und Walten.

Nun war ja in der Vergangenheit meist ich es, die sich um die Computersachen gekümmert hat. So ist bei uns die Aufgabenverteilung. Alles kann ich zwar auch nicht, aber in manche Dinge hatte ich mich schon eingearbeitet und -probiert. Doch diesmal kam der Fachmann, um den PC aufzustellen und in Betrieb zu nehmen. Ich musste gar nichts machen, durfte ein bisschen zugucken. – Und trotzdem hatte ich mir im Vorfeld Sorgen gemacht, dass nicht alles klappen könnte. Ich Laie mache mir Sorgen, dass der Profi es nicht hinkriegt – lächerlich!! Und wenn es nicht gleich klappt, dann kommt er eben noch mal und findet eine Lösung.

Aber mache ich es nicht mit Gott manchmal genauso? Ich kleines Mensch mache mir Sorgen, dass der Chef des Universums es nicht hinkriegt!!

In einem Heft von Kerstin Hack und Birgit Schilling mit dem Titel: „Stille finden“ habe ich folgendes Zitat gefunden:

Im Laufe meines Lebens habe ich zwei Dinge erkannt: Es gibt einen Gott und ich bin es nicht.
Jim Henderson

und noch ein Zitat:

Wenn wir uns in die Stille und Einsamkeit zurückziehen, legen wir unser Amt als Chef des Universums nieder.
Richard Foster