Folgende Sätze aus einem Artikel von Rosemarie Stresemann aus der Zeitschrift „Aufatmen“ sind mir kürzlich hängen geblieben:

Gott kommt dir entgegen, um dich zu lieben.

Wenn Gott mir entgegen kommt, um mich zu lieben, dann kann jede Begegnung zu einer Begegnung mit Gott werden. Dafür muss ich aufmerksam sein und achtsam leben, um solche Begegnungen nicht zu verpassen.

Wenn Gott mir überall entgegen kommt, kann ich mein Ziel gar nicht verfehlen. Es ist eigentlich ganz egal, was ich tue oder wohin ich gehe – kein Ziel kann verpasst werden, wenn es mir darum geht, Gott zu begegnen und ihn zu lieben.