Heute war ich bei meiner Hausärztin. Vor mir wurde eine Patientin aufgerufen, die meinen Mädchennamen trug: „Frau Teuber, bitte!“ Unwillkürlich wollte ich aufstehen, obwohl ich schon seit 17 1/2 Jahren den Namen meines Mannes trage. Mit der Frau, die neben mir saß, habe ich ein paar Worte gewechselt und ihr den Grund meines abgedeuteten Aufstehversuches erklärt. Wir haben drüber gelacht. Manche Reflexe sitzen tief. Mit der Frau Teuber bin ich jedenfalls nicht verwandt.