So geschehen gestern:

Ich schaue aus dem Fenster, sehe, wie der Wind die Bäume zaust und denke: Nee, bei dem Wetter gehe ich nicht mehr raus. Aber eigentlich sollte/wollte ich doch noch walken. Der Kampf mit dem inneren Schweinehund beginnt.

Eigentlich weiß ich ja, dass ich mich hinterher richtig gut fühlen werde. – Übrigens sind wir Menschen die einzigen Erdenbewohner, die sich etwas vorstellen können, was noch nicht da ist, wie es hinterher sein wird. Tiere können das nicht. –

Diese Fähigkeit also hat mir geholfen, mich aufzuraffen. Handschuhe und Mütze aus den Tiefen der Garderobe gekramt (wir haben Oktober!!) und dann los. Als mir der Wind um die Nase pfiff, da fand ich das richtig toll. Hat doch was!