Als mein Mann am Samstag von seiner Bergtour wiederkam, brachte er eine ganze Palette Alpenveilchen mit. Er hatte auf dem Rückweg bei Verwandten angehalten, die eine Gärtnerei haben. Und die haben ihn nicht nach Hause fahren lassen, ohne ihm etwas mitzugeben.

Erst dachte ich: „Oh Schreck, was soll ich mit den ganzen Alpenveilchen.“ Heute habe ich angefangen, sie weiter zu verschenken. Zwei Frauen habe ich damit schon eine Freude gemacht und morgen gebe ich die anderen noch weiter. Es ist schön, wenn man etwas verschenken und anderen damit eine Freude machen kann.

alpenveilchen

(Die Tropfen sind vom Regen. Ich habe sie gerade vom Balkon geholt, damit es ihnen über Nacht nicht zu kalt wird draußen.)