„Take the shackles off my feets so I can dance.“ – „Nimm die Fesseln, von meinen Füßen, so dass ich tanzen kann.“

Dieses Lied ist zurzeit mein Hit. Ich habe es zum ersten Mal vor 2 Jahren bei Ten Sing gehört. Dabei kann man einfach nicht ruhig sitzen bleiben. Kürzlich habe ich mir neue Noten für Klavier bestellt (Piano Choices 2 von Christine Kandert) und da ist dieses Lied mit drin. Ich kann’s jetzt schon auswendig. (im Hörbeispieler unter Nummer 14 kannst du es dir anhören) Meine Tochter singt da laut und begeistert mit – da heißt es nur: Mama, komm wir machen „Shackles“ 🙂 !

Hier gibt es das Lied auf Youtube zum Anhören und Anschauen.

Eine sinngemäße Übersetzung:

Alles, was schiefgehen konnte, ging schief! Die Decke fiel mir auf den Kopf und ich dachte, jetzt ist alles aus. Herr, du wolltest sehen, ob ich trotz aller Prüfungen standhaft bleibe. Ich sollte dich in allen Widerwärtigkeiten preisen. Doch: Ich kann das alles nicht mehr länger ertragen! Nimm mir meine Last ab! Binde meine Füße los, damit ich tanzen kann! Ich will dich preisen. Du hast die Ketten zerbrochen, so dass ich jetzt meine Hände erheben kann!“

Das wünsche ich mir oft: Dass die Fesseln – das, was mich bindet und gefangen hält, von mir abfallen, dass Traurigkeit, miese Stimmungen, Verletzungen mich nicht lähmen. Tanzen befreit! Das habe ich gestern ausprobiert – und ich will es öfter tun. Mit meinem Mädel zusammen bin ich nach der neuesten CD vom Oslo Gospel Choir durch’s Wohnzimmer gehüpft!

(Und ganz nebenbei erhöht sich beim Tanzen auch das Bewegungskonto :))