Das ist laut Wikipedia

ein poetischer Begriff für die Zeit der Dämmerung zwischen Sonnenuntergang und nächtlicher Dunkelheit sowie für die Zeit kurz vor Sonnenaufgang.

Hier gibt’s Tabellen für verschiedene Städte, wann diese Zeit gerade ist.

Mein Mann erzählte mir, dass es früher bei ihnen zu Hause üblich war, diese „Dämmerstunde“ richtig zu genießen. Man saß zusammen, erzählte Geschichten von früher z.B. Aus meiner Kindheit kenne ich das nicht so. Bei uns wurde, wenn es dunkelte, das Licht angeschaltet.

Doch wir haben das gestern am Sonntag auch ganz bewusst erlebt. Wir haben Kerzen angezündet, zusammen gesessen, erzählt, geblödelt, gelacht. Ich bin froh, wenn nicht immer was laufen muss, dass man es auch einfach genießen kann, zusammen zu sein.