Am 2. Adventssonntag ging’s bei uns sehr gemütlich zu. Ich pflegte mein Mittagsschläfchen und mein Mädel dachte dann irgendwann, nun könnte es zu Ende sein. Sie wollte mit mir kuscheln und bisschen schwatzen. Nun lag ich also auf dem Sofa und sie wollte sich daneben legen. Für eine erwachsene und eine fast erwachsene Person ist das aber ziemlich eng. Also sagte sie: „Mama, leg dich mal hochkant!“ – Ich darauf: „Ich liege aber gerade querkant!“ – Über diese Wortschöpfung mussten wir beide herzlich lachen. Überhaupt, wenn wir beide so am Reden und Blödeln sind, kommen manchmal interessante neue Worte zustande.

Ich genieße es, ein großes Mädchen zu haben, mit ihr zu reden. Sie hört mir gern zu, wenn ich „von früher“ erzähle. Gute Beziehungen sind unbezahlbar (auch wenn’s ab und zu mal raucht), aber wenn ich merke, dass wir uns gut verstehen, dann bin ich total dankbar und fühle mich sehr reich.