Im Frühjahr diesen Jahres war ich ganz stolz darauf, mich Fitnessläufer zu nennen, weil ich den Trainingsplan „Vom Jogger zum Fitnessläufer“ abgearbeitet hatte.

Jetzt bin ich gerade dankbar, dass meine Knie mir auch ein flotteres Tempo als Spazierengehen nicht mehr (so oft) übel nehmen und ich schon langsam wieder an Walken denken kann – und es auch probiere, erst mal nur auf kurzen Strecken.

Ist das nun ein Fortschritt oder ein Rückschritt? Ich würde sagen, es ist ein neuer Anfang. Ich will nicht wehleidig nach hinten gucken, sondern zuversichtlich nach vorn. Mein Mann meinte, ich werde wohl auch mal wieder eine halbe Stunde laufen können, aber eben nicht mehr trainieren. Nun, da ohne kann frau sicher leben. Aber manchmal sehne ich mich schon danach, wieder mal so richtig ins Schwitzen zu kommen.

Gestern habe ich mich mit einer Freundin zum Schwimmen verabredet. – Schwitzt man da eigentlich?

P.S.: Heute habe ich das hier das hier bekommen –
und ich darf sie sogar schon verwenden, obwohl ich sie eigentlich erst zu Weihnachten bekomme. Na, dann kann’s ja losgehen.