Wozu braucht man diesen Monat? Grau und kalt, kurze Tage, wenig Licht. Als ich heute Morgen aus dem Fenster schaute, konnte ich fast durch den Nebel hindurch die Kirche nicht sehen, die doch nur 100 m entfernt steht.

November erinnert mich an Abschied nehmen, loslassen.

Für unseren Gemeindebrief habe ich dazu einen Artikel geschrieben. Du kannst ihn hier lesen.

Ich will auch diese Zeit bewusst leben. Und Gott sei Dank leben wir nicht in Narnia (siehe Counter, den ich als ersten Artikel in meinem Blog festgepinnt habe).