Zu diesem Thema fand am Samstag ein Tag für Frauen in Plauen (reimt sich sogar :)) statt. Ich war mit dabei. Plauen ist ja für seine Spitze berühmt und bekannt, so hatte das Vorbereitungsteam dieses Thema gewählt.

Aber es ging nicht nur um die Spitze, die Fenster, Tische und Weihnachtsbäume ziert, sondern um Gott, der Spitze ist und Frauen Spitze findet! Noor van Haaften, eine gebürtige Holländerin, hielt zwei Referate, wie wir Gottes Möglichkeiten in unserem Leben entdecken und nutzen können. Wer Gott kennenlernt, bekommt mehr als Mut – er bekommt Flügel! Wir sollen uns nicht einfangen lassen von unserem Alltag, sondern dürfen unsere Grenzen nach außen legen und Dinge wagen, die wir bis jetzt noch nicht getan haben. Gott ändert nicht immer unsere Situation, aber unsere Position.

Die Moderation und das gemeinsame Singen leitete Dr. Ute Zintarra. Sie ist 1. Vorsitzende der ABF (Arbeitsgemeinschaft Biblische Frauenarbeit), von der der Tag veranstaltet wurde. Katrin Meinold mit ihrer Band sang Lieder, die Gott ehren und das Herz berühren – fand ich. Man konnte sich auf dem Markt der Möglichkeiten umschauen. Da war es schon sehr schwer, kein Geld auszugeben. Und ich habe einige Bekannte getroffen, die ich schon länger nicht gesehen habe.

Als Andenken bekam jede Frau ein Lesezeichen mit einem Stückchen Spitze drauf geschenkt.