So nennt mein Mädchen die Feier, mit der sie ihren 15. Geburtstag begeht. Gestern fand sie statt und es war einiges anders als sonst. Zunächst mal der Beginn: nicht wie sonst mit dem Kaffeetrinken, sondern erst 18.00 Uhr mit Abendessen. Bei der Vorbereitung hat sie sich mächtig mit ins Zeug gelegt und sich eine richtige Sommerparty ausgedacht – mit exotischem Obstsalat, Cocktails, Bowle, mediterranen Spießen. Gefeiert wurde auf dem Balkon. Das Wetter hat auch mitgespielt. Zwischendurch gab´s einen Film und später haben sie, bis es dunkel wurde, auf dem Balkon gesessen, Bowle getrunken, Tiramisu gegessen und geschwatzt.

geburtstag1

geburtstag2

geburtstag3

Die Anforderungen an mich ändern sich damit auch. Während ich noch bis voriges Jahr mit den Mädels basteln musste (und dabei manchmal richtig Stress hatte), konnte ich mich diesmal ziemlich entspannt zurücklehnen. Dafür war dann gegen 22.30 Uhr noch ein nächtlicher Spaziergang durchs Städtchen gefragt, um die Gäste nach Hause zu begleiten, denn schließlich kann eine 15-jährige ja nicht allein nach Hause zurückkommen. Was ich ganz toll fand: Sie hat sich bei mir eingehakt und wir sind Arm in Arm zusammen spaziert – und das, obwohl ihre Freundinnen dabei waren. Sie steht dazu, dass wir uns gut verstehen – nicht immer, aber immer öfter.