Samstag Spätnachmittag. Mein Mann musste noch mal weg – eine dringende Autoreparatur – und dann wollte er ja noch laufen. Und Mädelchen plant ihre Nachmittage sowieso schon weitgehend allein.

Und ich? Sitze wieder mal allein hier. Ich merke, wie das Selbstmitleid hochsteigt und die Stimmung sinkt. Es ist ja nicht so, dass ich nicht wüsste, was ich noch machen könnte, aber es sind eher langweilige Arbeiten, die noch auf mich warten: Gemeindebriefe ausdrucken und falten, Wäsche legen.

Da kommt mir ein Gedanke: Es gibt doch ERF – sogar im Internet, da kann ich es dank DSL live hören. So lasse ich es nebenbei mit laufen und die Musik bringt gleich meine Mundwinkel nach oben. Und zwischendurch gibt´s noch nützliche Informationen und Anstöße zum Nachdenken.